SP Grünbach

SPÖ gedenkt Hans Czettel

Die Spitze der NÖ Sozialdemokratie traf sich am 40. Todestag am Grab des ehemaligen Nationalrates, Innenministers, und NÖ LHStv. Hans Czettel am Stadtfriedhof Ternitz, zu einer Gedenkfeier. Hans Czettel, 1923 geboren, war sehr tief mit der Stadt und Niederösterreich verbunden. Als Betriebsratsvorsitzender des damaligen Schoeller Bleckmann Stahlwerkes war er eine starke Stimme für die Arbeitnehmer. NÖ GVV Präsident und Bürgermeister von Ternitz, Rupert Dworak, betonte in seiner Ansprache, dass Hans Czettel tiefe Spuren ins er Stadt und Region hinterlassen hat. Der Bau hunderter Wohnungen, Kindergärten und Schulen erfolgten durch seinen rastlosen Einsatz für die Stadt. Er war der Gründer der NÖ Naturparke, und maßgeblich an der NÖ Gemeindereform 1970-1974 beteiligt. Dworak: „Hans Czettel war Vordenker und Visionär, der immer Vorbild für uns sein wird“. Czettel zeichnete  auch sein selbstloser sein Einsatz für die Landesbürgerinnen und Landesbürger aus. „Mit grenzenlosen Empathie und Begeisterung erreichte Hans Czettel bei der Landtagswahl 1979 das beste Ergebnis für die SPÖ. Nur 27.000 Stimmen fehlten damals der Sozialdemokratie für die absolute Mehrheit in Niederösterreich. Er war ein Vorzeigepolitiker, der sich stets zu seinen Wurzeln in der Arbeiterschaft bekannt hat“, so der Landesparteivorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Franz Schnabl.
Hans Czettel erlag am 27.9.1980 seinem dritten Herzinfarkt. Bei seiner Beisetzung in Ternitz waren die gesamte Bundesregierung unter Bundeskanzler Dr. Bruno Kreisky anwesend.

 

Foto v.l.n.r.: Klubobmann der SPÖ Ternitz, StR KommR Peter Spicker, LAbg. Vizebgm. Mag. Christian Samwald, der Sohn von LHStv. Czettel, Hans Czettel, LHStv. Franz Schnabl, NÖ GVV Präsident Bgm. Rupert Dworak, NR a.D. Max Strache, AK NÖ Präsident Markus Wieser und SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Bgm. Wolfgang Kocevar.